Es war der Tag der vergeigten Tormöglichkeiten. Vor der Pause hätte alles klar sein können / müssen. Beim 1:0 (19.) musste Marco Gruber heftig Nachsetzen, im dritten Versuch war die Kugel drin. In der 41. Minute wurde der Schuss von Luis Wäschle von der Linie gekratzt, drei Minuten später Marco Gruber vom Hüter gestoppt. In der 2. Halbzeit stand der einzige Winterzugang zwischen den Pfosten. Der junge Justin Schoch vom FC Radolfzell bewies sein Talent. GoBi hatte noch eine dicke Chance zum 2:0. Dann war nach einer harten Trainingswoche die Luft raus. Der Ausgleichstreffer vom 16er kam platziert (68.), das 1:2 (85.) fiel etwas unglücklich. Die Gäste waren giftiger in den Zweikämpfen. Vorbereitung eben.