Aktuelle Spielberichte

FC Königsfeld – SC GoBi 4:7 (1:5)

GoBi hat beim FC Königsfeld alle Fußball Tugenden abgerufen. Elf gelbe Karten (6:5 GoBi) belegten dann auch die Intensivität des Spieles.  Bereits in der 1. Minute setzte sich Marco Gruber am 16er durch und erzielte unhaltbar das 0:1. Das konnte man vom 2. Treffer nicht gerade behaupten. Der Junioren Torhüter hatte den Schuss von Bastian Schmittschneider zwar aus dem Torwinkel gefischt, lies den Ball dann aber doch ins Netz fallen (13). Nach einem Foul an Nico Staiger verwandelte Sven Faude den Elfer gewohnt sicher zum 0:3 (23.). Alain Abaz konnte einen Angriff ebenfalls nur unsauber stoppen und es stand 1:3 (34.). Wieviel Wollen der SC mitgebracht hatte, demonstrierte Marco Gruber beim 1:4. Staiger war zuvor am Torhüter gescheitert, nach energischem Nachsetzen beförderte er die Kugel ins Netz (42.). Fünf Minuten später besorgte Marcel Margraf flach ins lange Eck den 1:5 Pausenstand. Damit war die Messe nicht gelesen.  Königsfeld hatte auf 2:5 verkürzt (51.) und als der Schieri die Aktion von Felix Heuel mit gelb/rot und einem Elfmeter belegte, stand es nur noch 3:5 (63.). Die Abwehr musste personell neu sortiert werden. Sulewski kam für Bührer, die Marschrichtung nach vorne blieb aber erhalten. In Unterzahl sorgte der jüngste GoBi Spieler, Luis Wäschle, für den Spielentscheidenden Moment. Mit seinem 3:6 war der Widerstand der Schwarzwälder endgültig gebrochen (69.). Drei Minuten später war auch der personelle Gleichstand durch gelb/rot wieder hergestellt. Dann wurde Marco Gruber beim Schussversuch festgehalten. Die Verantwortung für Elfmeter blieb in der Familie. Jan Faude erhöhte auf 3:7 (78.). Das 4:7 (84.) war nur noch Ergebniskosmetik, denn auch die weiteren Einwechselspieler Silas Tretthahn und Kevin Tofahrn hatten sich nahtlos in den am diesen Tag notwendigen Kampfmodus eingefügt.

Tore: 0:1 (1.) Marco Gruber, 0:2 (13.) Bastian Schmittschneider, 0:3 (23.) Sven Faude, 1:3 (34.)  Moosmann, 1:4 (42.) Marco Gruber, 1:5 (45.+2) Marcel Margraf, 2:5 (51.) Holzapfel, 3:5 (63.) Fehrenbach, 3:6 (69.) Luis Wäschle, 3:7 (78.) Jan Faude, 4:7 (84.) Lauble.

FC Bad Dürrheim : SC GoBi 2:1 (1:0)

Die Niederlage in Bad Dürrheim entsprach dem Spielverlauf. Der Gastgeber bestimmte die Partie vom Start weg. Ank setzte sich auf der Seite durch, die Flanke köpfte Dumitru zum 1:0 unter die Latte. (12.) Felix Heuels Kopfball nach einem Freistoss landete am Pfosten. Das schaffte Bad Dürrheim in der ersten Hälfte durch Savic, Tallon und Dumitru gleich dreimal. Bad Dürrheim blieb aber auch in der zweiten Halbzeit weitgehend spielbestimmend. Es dauerte jedoch bis zur 72. Minute, ehe das hochverdiente 2:0 fiel. Wieder war Ank nach einem Ballverlust der Vorbereiter und Dumitru schob ein.

Jetzt endlich wachte GoBi auf und konnte Druck aufbauen. So einfach wollten sie die Punkte doch nicht hergeben, befand der Dürrheimer Berichterstatter. Bereits in der Nachspielzeit zeigte Schiedsrichter Pacher nach einem völlig überflüssigen Foul auf den Punkt. Sven Faude überwand Torwart Karcher. Jetzt wurde es noch mal hektisch. Aber trotz Nerven flatterten brachte Dürrheim die für sie wichtigen Zähler über die Zeit.

Dürrheims Interimstrainer Verratti: „Es war ein verdienter Sieg. Bis auf die Chancenverwertung war es gut. Wir müssen zumindest 3:0 in Führung gehen und dann ist das Ding entschieden. So hat es bei unseren Spielern am Ende halt wieder im Kopf gearbeitet, dass sie sich wieder um die Früchte der Arbeit bringen könnten.“ GoBi Trainer Niklas Bucher sah in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile. „Leider waren die letzten Pässe und Torabschlüsse nicht genau genug“. Diese Erkenntnis steht seit dem 1. Spieltag.

Verein

Mitlgieder

Mannschaften

Aktive Spieler

Jugend Spieler