Verbandspokal Quali Runde 2021_2022

Bereits nach zwei Minuten wurde die Aufgabe schwerer. Nach einer zu kurzen Rückgabe kam Alain Abaz zwar noch dran, konnte das 0:1 aber nicht verhindern. Der SC mühte sich, gute Möglichkeiten blieben aber selten. Die Konter der Gäste wirkten gefährlicher. Bis zur 32. Minute hatte sich der SC zwei „gelbe“ abgeholt, die nächsten sieben gingen an den TSV. In der 37. Minute setzte sich Luis Wäschle nach Zuspiel von Hock am 5er geschickt durch und erzielte den Ausgleich. Dann war SC Hüter Alain Abaz bei einem Querpass gefordert (37.). Zwei Minuten später überlistete ihn Koyuncuoglu. Der beste Feldspieler sah in weit vor dem Tor stehend und traf aus gut 30m (41.). Aus dem Spiel gelang den Gästen zwar wenig, gefährlich blieben die oft unnötigen Freistöße. Nach den Einwechslungen wurde der Druck des SC grösser, aber zwei gute Möglichkeiten blieben ungenutzt. Innerhalb fünf Minuten sahen zwei Gästespieler „gelb/rot“. Der SC konnte aber mit der Überzahl nur wenig anfangen. In der 62. Min. spielte Sven Faude auf Kevin Tofahrn, der dem starken Torhüter Bissinger keine Chance lies. Dann hatte der SC Glück beim erneuten 40m Distanzschuss (68.), den nächsten Versuch (77.) klärte der SC Hüter mit Mühe. Die Gäste gaben nie auf, standen gut in der Abwehr, blieben über Koyuncuoglu gefährlich und konnten sich auf ihren Hüter verlassen. In der Verlängerung hatte er bei der abgerutschten Flanke von Hoang Luong das Nachsehen. In der 104. Min. traf Sven Faude den Pfosten. Den 16m Freistoß von Hock parierte der Hüter ganz stark. Dann zerstörte das üble, „rot würdige“ Foul an Hock drei Minuten vor dem Abpfiff den guten Gesamteindruck des intensiven Spiels. Obwohl einige Wünsche offenblieben, war es ein verdienter Erfolg.

Tore: 0:1 (2.) Yaghoobi, 1:1 (37.) Wäschle, 1:2 (41.) Koyuncuoglu, 2:2 (62) Tofahrn, 3:2 (97.) Hoang Luong